Transparentes Bild, nicht sichtbar
Tiefgrüner WaldLandschaft mit SonnenuntergangLandschaft mit SonnenaufgangFeld mit Sonnenuntergang
Tiefgrüner Wald
Landschaft mit Sonnenuntergang
Landschaft mit Sonnenaufgang
Feld mit Sonnenuntergang

ACHTUNG!

Aufgrund der aktuellen Ereignisse gibt es bis 2. Juni keinen Parteienverkehr.

Die Kunden werden ersucht Ihre Anliegen telefonisch oder per E-Mail einzubringen.

Historische Entwicklung

1978

Gründung des "Müllverbandes Mittleres Burgenland"

  • Erarbeitung eines Verwaltungs-, Sammel-, Verwertungs- und Entsorgungskonzeptes für das gesamte Burgenland
  • Verwirklichung dieses Konzeptes im Bezirk Oberpullendorf
  • Basis für das neue Müllgesetz

1980

Gründung des Burgenländischen Müllverbandes

  • Bgld. Landtag beschließt das richtungsweisende Bgld. MÜLLGESETZ 1980
  • Übertragung der Abfuhr und Beseitigung von Müll von den Gemeinden an den Bgld. Müllverband
  • Inkrafttreten des Bgld. Müllgesetztes, sowie die Gründung des "Bgld. Müllverbandes" als Rechtsnachfolger des "Müllverbandes Mittleres Burgenland"
  • Anschließend folgte ein weiterer Ausbau der Organisation - bis Ende 1980

1980/81

Bau eines Schüttbereiches mit Basisabdichtung und Sickerwassererfassung

  • Ausbau der MBA (mechanisch biologischen Behandlungs- und Verwertungsanlage)
  • Bau der Deponie Unterfrauenhaid
  • Bau der Betriebsgebäude und Umladestationen in Gols, Föllig und Oberwart
  • Errichtung der Übernahmestelle in Heiligenkreuz

1981

Flächendeckende Organisation der öffentlichen Müllabfuhr

  • Ende Organisationsdichte: 79 Gemeinden
  • 52 026 Anlagen
  • 62 966 Müllsammelgefäßeinheiten

1982

Abschluss der organisatorischen Maßnahmen

  • Ende Organisationsdichte: 138 Gemeinden
  • 88 932 Anlagen
  • 93 425 Müllsammelgefäßeinheiten
  • Innerhalb von 3 Jahren wurde der gesamte hoheitliche Pflichtbereich erfasst und auch die Sperrmüll- und Gewerbemüllentsorgung im gesamten Burgenland aufgebaut. In diese Erstausstattung wurden rund S 250 Mio. investiert

1983/84

Erstellung des burgenländischen Müllplans, Fortführung des Ausbaues der abfallwirtschaftlichen Infrastruktur im Burgenland

  • Projekterstellung für die Deponie Süd
  • Erstellung des bgld. Müllplans

1985/89

Errichtung der Rotteplatte in Oberpullendorf

  • Optimierung der MBA Oberpullendorf
  • Errichtung der Rotteplatte, Rottehalle und des Biofilters

1986/87

Beginn der Umstellung von der reinen Müllentsorgung zur zeitgemäßen Abfallwirtschaft

  • Neuorientierung von der Müllentsorgung zur Abfallwirtschaft
  • Grundsätze: Vermeidung, Wiederverwendung, Verwertung, Entgiftung, Behandlung und Deponierung

1987/88

Neubau der Deponie nach dem neuesten technischen Stand

1987/90

Beginn der Problemstoffsammlung

  • Einrichtung der Problemstoffsammlung im ganzen Burgenland (z.B. stationäre Sammelstellen in jeder Gemeinde, Organisation umweltgerechter Entsorgungen)

1987

Aufbau der Öffentlichkeitsarbeit

  • Erstmals Plakate, Posters, Rundfunkspots, Müllratgeber, Müllbroschüre, Ideenwettbewerb, Aktion "Schenken ohne Müll"

1988

Generalprojekt Deponie Nord

  • Altlastenproblem in Österreich wird akut
  • Zusammenbruch des Altstoffmarktes

1989/90

Übernahme der Organisation und Finanzierung der Altstoffsammlung durch den BMV

  • Einbindung privater Sammler

1990

Erstellung des Landesabfallwirtschaftskonzeptes 1990 gemeinsam mit der Landesregierung

  • Altlastensanierungsgesetz (Einführung der Altlastenbeitrages)
  • Installierung der Abfallberatung
  • Bundesabfallwirtschaftsgesetz wird beschlossen

1991

Neuorganisation des BMV

  • Gründung der "Abfallwirtschafts GmbH"
  • Gründung der ARGEV (Getränkeverpackungen)

1992

Deponiegaserfassung - Deponie Nord

1993

Gründung der UDB-Tochtergesellschaft "UDB-AbfallservicegesmbH"

  • Abwicklung der Sammellogistik zur Verpackungssammlung
  • Inkrafttreten der Verpackungsverordnung (VVO)

1993/94

Aufbau der getrennten Erfassung von Verpackungsabfällen im gesamten Burgenland

  • Einführung der getrennten Sammlung von biogenen Abfällen
  • Ausbau der Deponie Nord, Kosten ca. S 135 Mio.
  • Aufbau der getrennten Sammlung von Kühlschränken, Elektro- und Elektronikgeräten, Leuchtstoffröhren, Batterien, Gasentladungslampen, usw.

1994

Inkrafttreten des neuen "Bgld. Abfallwirtschaftsgesetztes 1993"

  • Beginn der Ausbildungskurse für Gemeindearbeiter

1994/2000

Übernahme von Abfällen aus anderen Bundesländern zur Finanzierung des Deponieneubaues Nord

1995

Verbandsversammlung: Beschluss des Sanierungskonzeptes gemäß TPA-Vorschlag

  • Übernahme des neuen Personals des BMV vom UDB im Juni
  • Organisationsdichte des BMV 168 Gemeinden
  • 95 187 Anlagen Restmüll
  • 22 306 Anlagen Biomüll
  • 125 147 Restmüllgefäßeinheiten
  • 24 153 Biomüllgefäßeinheiten

1996

Vertragliche und vermögensmäßige, sowie finanzielle Trennung von BMV und UDB

  • Umstellung der Sperrmüllsammlung auf das Bringsystem
  • Die Bürger bringen den Sperrmüll zur Gemeinde-Abfallsammelstelle, wo die Trennung erfolgt. Der BMV sorgt für die Verwertung bzw. Entsorgung ab der Gemeinde-Abfallsammelstelle.

1997/98

Weiterführung und Abschluss der Umstrukturierung in der Gruppe BMV/UDB

1999

Einführung des Biomüll - Detektors

  • Erstellung der BMV-Homepage

2000

Umstellung der Leichtfraktion-Sammlung auf den "Gelben Sack"

  • Aktion "Umweltfreundlicher Schulanfang"

2001

Umstellung der Altpapier-Sammlung auf Hausabholung

  • Neues Sammelsystem für Althandys und Tonerkassetten
  • Der BMV wird mit dem burgenländischen Werbepreis "ADEBAR" ausgezeichnet.

2002

Neuorganisation der Altspeiseöl-Sammlung mit dem "Fetty"

2003

Einführung eines Umwelt- und Qualitätsmanagementsystems

  • Nationale und internationale Auszeichnung für den BMV:
  • Vize-Europameister bei der Müllvermeidung und Sieger beim ARGEV-Qualitätswettbewerb der österreichischen Bundesländer
  • Sanierung der burgenländischen Altlasten
  • Der BMV wird neuerlich mit dem burgenländischen Werbepreis "ADEBAR" ausgezeichnet

2004

Qualitätsoffensive bei Biomüll

  • Eröffnung der Müllsplittinganlage "divitec"
  • 10 Jahre Ausbildungskurse für Gemeindearbeiter

2005

24 Stunden Online Service für BMV-Kunden

  • Neues Sammelsystem für alte Elektrogeräte

2006

Neue Altglassammelbehälter

  • Internet-Reparaturführer
  • Auszeichnung für BMV-Homepage

2007

Landesweite "Anti-Littering-Kampagne"

  • Landesweite "Anti-Littering-Kampagne" unter dem Motto "Das Burgenland macht Kehraus und alle machen mit"
  • Landesweite Flurreinigung mit 140 Gemeinden und 195 Schulklassen
  • Einführung des kompostierbaren Biosacks auf Basis nachwachsender Rohstoffe
  • Umweltfreundlicher Schulanfang für die bgld. Taferlklassler

2008

  • Bundesweite Auszeichnung für den BMV
  • Pilotprojekt "Wiederverwendung von Elektroaltgeräten (EAG)"
  • Recycling 4 Smile - Eine Aktion zugunsten "Rote Nasen Clowndoctors"
  • Neuregelung für die Sammlung und Verwendung gebrauchter Batterien

2009

  • Überarbeitung und Nachdruck "Müllcomic" 
  • Scheckübergabe an "Rote Nasen Clowndoctors"
  • Tag der offenen Tür auf der Deponie Nord

2010

  • 30 Jahre flächendeckende Abfallwirtschaft im Burgenland
  • Landesweite Flurreinigung: 104 Gemeinden und zahlreiche Helfer haben die Natur von rd. 200 Tonnen Müll befreit
  • Gratis-Grillschürzen für umweltbewusste Festveranstalter
  • PR-Kampagne "Sei keine Dreckschleuder – Straßengräben sind keine Mülldeponie"
  • Tag der offenen Tür auf allen Anlagen der Gruppe BMV/UDB
  • Pilotprojekt "Richtig Müll trennen in Wohnhausanlagen"
  • 30 Jahre Burgenländischer Müllverband

2011

  • Kampagne gegen illegale Müllsammler
  • Infokampagne zur Vermeidung von Lebensmitteln im Restmüll 
  • Anti-Littering-Kampagne "Sei keine Dreckschleuder"
  • Landesweite Flurreinigung 
  • Wettbewerb für umweltbewusste Festveranstalter
  • Grenzüberschreitendes EU-Projekt mit der Slowakei

2012

  • Informationsoffensive "Mehrweg hat mehr Wert"
  • Lebensmittel verwenden statt verschwenden
  • Intensivierung der Kooperation mit den Gemeinden (Gemeindepaket)
  • Internet Reparaturführer aktualisiert
  • Neues App für die Abfuhrtermine

2013

  • So Pro - Sozial produziert - Startschuss für die soziale Produktion
  • Re-Use-Masterplan
  • Qualitätsoffensive bei Biomüll und Altpapier
  • Weiterer Ausbau des Gemeindepaketes 
  • Abschluss des EU-Projektes Lako mit der Slowakei

2014

  • Tag der offenen Tür
  • Pilotprojekt "Re-Use-Übernahme" in den Abfallsammelstellen der Gemeinden
  • Abschluss des EU-Projektes "So Pro"

2015

  • 35 Jahre Daseinsvorsorge und Gemeinwohl
  • Tag der offenen Tür
  • Qualitätsoffensive zur Steigerung der Trenngenauigkeit
  • Einführung der Re-Use-Box
  • Kundenzufriedenheitsanalyse

2016

 
  • Landesweites ReUse-Netzwerk
  • Schulkoffer als Lernhilfe
  • ARA4Kids-Recyclingtag
  • Richtige Sammlung von Lithium-Akkus
 

2017

 
  • Windeltonne statt Windelsack für Pflegefälle
  • Tag der Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft
  • Ausbildungskurse für ASS-Betreuer
 

2018

 
  • Kreislaufwirtschaft - Wir sind bereit
  • EU-Projekt "NAREG"
  • Aktion "Das WC ist kein Mistkübel"
  • EU-Kunststoffstrategie
 

2019

 
  • Regionale Abfallsammelstellen - RAS
  • Restmüll-Analyse