Transparentes Bild, nicht sichtbar
Tiefgrüner WaldLandschaft mit SonnenuntergangLandschaft mit SonnenaufgangFeld mit Sonnenuntergang
Tiefgrüner Wald
Landschaft mit Sonnenuntergang
Landschaft mit Sonnenaufgang
Feld mit Sonnenuntergang

40 Jahre flächendeckende Abfallwirtschaft im Burgenland

Der BMV blickt im Jahr 2020 auf 4 Jahrzehnte erfolgreiche Bewältigung der abfallwirtschaftlichen Herausforderungen im Burgenland zurück. In diesen 40 Jahren wurden zahlreiche abfallwirtschaftliche Fragen gelöst und im Burgenland ein flächendeckendes, ökologisch ausgerichtetes Abfallwirtschaftssystem umgesetzt. Die BMV-Kunden profitieren bereits seit Jahren in Form von stabilen Tarifen von dieser erfolgreichen Aufbauarbeit. Die Unternehmensgruppe BMV/UDB erweist sich damit als stabiler Faktor in der bgld. Abfallwirtschaft und sichert eine gute ökologische und ökonomische Abfallbewirtschaftung im Sinne der Daseinsvorsorge.

Mit dem Zusammenschluss aller Gemeinden des Burgenlandes zu einem landesweiten Abfallverband wurde im Jahr 1980 der Grundstein für eine flächendeckende Abfallwirtschaft im Burgenland gelegt. Zweck der Verbandsgründung war es, im Burgenland ein effizientes, kostengünstiges und bürgernahes Abfallwirtschaftssystem zu installieren. Die Gründung des BMV bedeutete die Abkehr von den bis dahin üblichen wilden Ablagerungen hin zu einer ordnungsgemäßen Abfallverwertung und Entsorgung. Die konsequente Verfolgung der abfallwirtschaftlichen Zielsetzungen und die stete Weiterentwicklung führten dazu, dass das Burgenland heute auf ein landesweit einheitliches Sammel- und Verwertungssystem verweisen kann. Das Burgenland ist neben Wien bis heute das einzige Bundesland in Österreich mit einer landesweit einheitlich flächendeckenden Abfallbewirtschaftung. Die Struktur eines landesweiten Verbandes hat sich bis heute bestens bewährt und ist beispielgebend in Österreich, was auch vom Rechnungshof bestätigt wurde.

Um diesen ökologischen Standard zu halten wird es aber notwendig sein, in den kommenden Jahren zahlreiche neue Herausforderungen zu bewältigen. Die fortschreitende Globalisierung, die sich ständig ändernden technischen Anforderungen sowie die immer strenger werdenden nationalen und internationalen Umweltgesetze halten in den kommenden Jahren zahlreiche neue Aufgaben für uns bereit. Um diesen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen wird es notwendig sein, angepasste Lösungsmodelle zu entwickeln, sich den ständig ändernden Rahmenbedingungen rasch anzupassen und auf die vielfältigen Aufgaben mit einer flexiblen Unternehmensstrategie zu reagieren.

Bestätigt durch die Erfolge der Vergangenheit werden wir im Burgenland versuchen, auf unseren bewährten Modellen aufzubauen. Entscheidend für diesen Erfolg wird aber auch in Zukunft die aktive Mitarbeit der Bevölkerung sein. Neben unseren rechtlichen und technischen Aktivitäten wird daher die Kommunikation mit unseren Bürgerinnen und Bürgern unser zentrales Anliegen sein.